Anzeige

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft


Die Gewichtszunahme in der SchwangerschaftFür die Einen ist eine Schwangerschaft die Zeit, in der sie endlich nach Herzenslust essen dürfen und die Waage zuunterst im Schrank verbannen. Die Anderen wachen mit Argusaugen über ihr Gewicht und planen schon ihr Work-out für den Tag nach der Geburt, um die überzähligen Kilos rasch wieder loszuwerden. Fest steht, dass eine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft nötig und gesund ist. Angelehnt an den BMI (Body Mass Index) vor der Empfängnis wird für jede Schwangere individuell ausgerechnet, wie viele Kilos sie bis zur Geburt idealerweise zunehmen sollte. Gehen Sie entspannt in diese spannende Zeit und freuen Sie sich auf Ihren Babybauch. Wir stellen Ihnen hier ein paar einfache Regeln vor, die Ihnen helfen, Ihre Gesundheit und die Ihres Babys nicht aus den Augen zu verlieren.

-Anzeige-


Bauchbewohner wiegt mit

Nachdem sich die erste Aufregung über den positiven Schwangerschaftstest gelegt hat, warten die meisten Schwangeren ungeduldig auf den Babybauch. Ihr Glück soll endlich auch nach außen hin zu sehen sein. Sobald der Bauch sich präsentiert, kommt die Sorge, wie sich die Figur bis zur Geburt verändern wird und ob die zusätzlichen Kilos wohl so schnell wieder verschwinden, wie sie gekommen sind. Der Frauenarzt überprüft das Gewicht bei jeder Vorsorgeuntersuchung und berät die werdende Mutter zu gesunder Ernährung und Sport. Haben Sie eventuell das gegenteilige Problem und nehmen im Anfangsstadium der Schwangerschaft ab? Morgendliche Übelkeit und Erbrechen sind häufig daran schuld. Sprechen Sie auch hierüber mit ihrer Hebamme oder ihrem Frauenarzt. Solange Sie nicht dehydrieren (austrocknen) besteht keine unmittelbare Gefahr für Ihr Baby. Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft verläuft bei jeder Frau anders.

Das Gewicht von Mutter und Kind im Detail

40 Wochen lang entwickelt sich ein neuer Mensch in Ihrem Bauch. Aus zwei mikroskopisch kleinen Zellen, dem Spermium und der Eizelle, entsteht ein drei bis vier Kilo schweres Neugeborenes. Gewichtszunahme und Schwangerschaft sind untrennbar miteinander verbunden. Im Durchschnitt bringt eine schwangere Frau bis zur Geburt 13 kg mehr auf die Waage als vorher.

Dieses Gewicht setzt sich etwa folgendermaßen zusammen:

  • Uterus plus 1 kg
  • Brust plus 0,4 kg
  • zusätzliches Blutvolumen plus 1,2 kg
  • Wassereinlagerungen plus 1,7 kg
  • Fettreserven zum Stillen plus 3,4 kg

Das Baby im Bauch:

  • eigenes Körpergewicht circa 3,4 kg
  • Plazenta circa 0,6 kg
  • Fruchtwasser circa 0,8 kg

Mediziner bestimmen mittlerweile die gesunde Gewichtszunahme in der Schwangerschaft über den Body Mass Index. Liegt Ihr BMI unter 20, sind circa 2,3 kg pro Monat angebracht. Sind Sie normalgewichtig, sollten Sie 1,2 bis 1,8 kg zunehmen. Haben Sie einen BMI von 29 und höher, reichen 0,9 kg im Monat.

Natürlich wird der Frauenarzt jede Frau individuell betrachten, um zu sehen, wie sich das neue Gewicht verteilt und ob es zum Beispiel Anzeichen für ungesunde Wassereinlagerungen gibt. Eine gesunde Gewichtskurve ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass der Fetus sich zeitgerecht entwickelt und die Mutter Reserven für die kräftezehrende Zeit nach der Geburt hat.

Was auf den Speiseplan gehört

Neben den Kalorien sind die Mikronährstoffe jetzt besonders wichtig. Vitamine in der Form von Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und eine regelmäßige Nahrungsaufnahme sind ein guter Anfang. Der Ratschlag in der Schwangerschaft „für Zwei“ zu essen ist veraltet. Ernährungswissenschaftler veranschlagen den zusätzlichen Bedarf einer werdenden Mutter mit 255 Kalorien pro Tag. Ein belegtes Brot füllt diese Lücke bereits aus. Viele kleine Mahlzeiten bekommen Ihrem Magen in der Schwangerschaft besser. Der gleichbleibende Blutzuckerspiegel beeinflusst zudem die Übelkeit positiv. Achten Sie auf die Zeichen, die Ihr Körper Ihnen gibt.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Das Gerücht von den sauren Gurken

Haben Sie sich auch schon nachts um drei vor dem Kühlschrank wiedergefunden, eine Gewürzgurke in der einen Hand und eine Tafel Schokolade in der anderen? Das Gerücht, dass es sich hier um akuten Nährstoffmangel handelt, konnte nicht bewiesen werden. Aber Heißhungerattacken existieren trotzdem in der Schwangerschaft, wenn der Körper der Schwangeren eine große Aufgabe zu bewältigen hat. Geben Sie ihnen in Maßen nach. Auch hier helfen zahlreiche kleine, über den Tag verteilte Mahlzeiten.

-Anzeige-


Der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Haben Sie sich schon vor Ihrer Schwangerschaft gesund und ausgewogen ernährt? Wenn ja, dann werden Sie wahrscheinlich in der Schwangerschaft auch keine Gewichtsprobleme bekommen. Sie haben den gesunden Umgang mit Ihrem Körper verinnerlicht. Schwangere, die stets verzichten und ungesunde Diäten ausprobieren, werden sich mit einem Baby im Bauch endlich frei fühlen und sämtlichen Gelüsten nachgeben. Zu viele zusätzliche Kilos auf der Waage sind die Folge.

Tipps zum Umgang mit den verlockenden Kalorienbomben

Halten Sie sich folgende Fakten vor Augen, wenn Sie kurz davor sind, sich eine ganze Packung Eiscreme einzuverleiben:
  • Übergewicht in der Schwangerschaft steigert die Wahrscheinlichkeit für einen Schwangerschaftsdiabetes.

  • Eine regelmäßig zu hohe Kalorienzufuhr kann zu einem schweren und großen Kind führen und den Verlauf der Geburt erschweren.

  • Mit Übergewicht strengen Sie Ihren eigenen Körper an. Eine Spontanentbindung gestaltet sich schwieriger und im Fall eines Kaiserschnitts steigen das Operations- und das Narkoserisiko.

  • Nach der Geburt wieder fit und belastbar zu werden fällt Ihnen mit Übergewicht deutlich schwerer.

Was zu tun ist, wenn die Sahnetorten schon gegessen sind

Ihre Hebamme und Ihr Frauenarzt werden es Ihnen mitteilen, falls sie Ihre Gewichtszunahme in der Schwangerschaft bedenklich finden. Sind medizinische Probleme ausgeschlossen, erhalten Sie eine Ernährungsberatung. Eine übertriebene Diät ist nie angebracht und in der Schwangerschaft erst recht nicht. Ändern Sie einfache aber effektive Dinge. Verzichten Sie auf überflüssige Nahrungsmittel, die viele leere Kalorien enthalten, wie Süßigkeiten, Chips, Croissants, Softgetränke und Ähnliches. Trinken Sie Wasser und ungesüßten Tee. Vollkornprodukte werden besser vom Körper verarbeitet und halten das Hungergefühl länger fern. Sportarten wie Wassergymnastik, Gehen und Yoga bringen Ihren Stoffwechsel ins Gleichgewicht. Einer gesunden Gewichtszunahme in der Schwangerschaft steht so nichts mehr im Weg. 

Diese Checklisten könnten Sie interessieren:

Kommentieren

*